Bestseller

  1. Philips DVT4000
    Angebot - Testbericht
    Philips DVT4000
  2. Sony ICD-PX333M digitales Diktiergerät 4GB (inkl.
    Angebot
    Sony ICD-PX333M digitales Diktiergerät 4GB (inkl.
  3. Sony ICD-PX333
    Angebot - Testbericht
    Sony ICD-PX333

Anmeldung

Siegel Ausgezeichnet.org

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Feedback

Was gefällt Ihnen an unserer Website?
Wie können wir noch besser werden?

Bewerten

Neuigkeiten!

News

Test Diktiergerät Sony ICDPX312

4

Gutes Gerät – allerdings nicht auf Deutsch! Das Diktiergerät Sony ICDPX312 erhielt im Verbrauchertest 4,4 von 5 erreichbaren Sternen. Die Nutzer lobten vor allem den Datentransfer auf den PC ohne die Installation eines Treibers und auch die Geräuschfilterung funktionierte im Test einwandfrei. Zudem ist das Gerät intuitiv zu Bedienen. Die Meinungen der Nutzer teilten sich allerdings bei der nicht vorhandenen Beleuchtung des Displays. Zudem ist es überraschend, dass da Menü auf Englisch ist.

Über die Display-Taste (DISP) gelangt man ins Menü, über die SCENE-Taste kann man schnell und unkompliziert voreingestellte Modi für das Aufnehmen von Vorlesungen, Interviews, Musik, u.ä. übernehmen. Bei Beenden der Aufnahme über STOP werden die Daten automatisch in einem neuen Ordner gespeichert, welche sich über das mitgelieferte Sony-Programm „Sound Organizer“ einfach kategorisieren lassen. Leider ist dieses Programm entgegen der Herstellerangaben aber nicht MAX-kompatibel! Das Übertragen der Dateien auf den PC funktioniert dafür bei allen Betriebssystemen gleich gut ohne Treiber über ein mitgeliefertes (Mini-)USB-Kabel.

Zur weiteren Ausstattung des Sony ICDPX312 ist zu sagen, dass es zwar minimalistisch gehalten ist, dafür aber maximale Effizienz zeigt. So versorgen beispielsweise zwei im Lieferumfang enthaltene normale AAA- oder NiMH-Batterien das Gerät für bis zu 23 Stunden mit Energie! Aufgenommenes wird über einen 300 mW-Lautsprecher auf der Vorderseite wiedergegeben oder wahlweise über Kopfhörer mit einem 3,5mm-Klinkenstecker. Ebenso anzuschließen ist ein Mikrofon, bei Bedarf in Stereoformat, denn das digitale Diktiergerät von Sony verarbeitet Geräusche grundsätzlich in Mono-Qualität.

Angebot

Dabei kann man zwischen drei unterschiedlichen Mikroempfindlichkeitsstufen wählen, wobei erstere sich vor allem für die Selbstaufnahme eignet und die anderen Zwei das Aufzeichnen von Gesprächen oder Vorträgen begünstigen. Aufgenommen werden kann mit einer Bitrate von 8, 48, 128 oder 192 Kbit/s, wobei auch bei höchster Aufnahmequalität der 2 GB große interne Speicher ausreichend Platz bietet. Wer über 24 Stunden aufnehmen möchte, kann den Speicher über eine M2- oder SDHC-Speicherkarte auf bis zu 32 GB erweitern, wodurch sich allerdings die Aufnahmebereitschaft des Sony ICDPX312 um bis zu 10 Sekunden verzögern kann.

Fazit

Die Klangqualität des Sony ICDPX312 ist laut Test für diese Preisklasse sehr gut. Der Sprachrekorder gibt Aufgenommenes klar und deutlich in Mono-Qualität wieder. Bei Außengeräuschen filtert er das Gesprochene gut heraus, auch ohne Aktivierung der Noise Cut-Funktion. Die Wiedergabe durch das Gerät selbst wurde von manchen Testpersonen als zu leise bezeichnet – ein Manko, das aber spätestens bei der Übertragung der Daten auf den PC keines mehr ist. Wenn nun noch das Display etwas heller beleuchtet wäre und das Benutzerprofil sich nicht auf Englisch beschränken würde, gäbe es hier gar nichts zu bemängeln. Ein empfehlenswertes Produkt für den vielfältigen Einsatz.

Vorteile

  • gute Klang­qualität
  • Mono-Qualität
  • guter Filter

Nachteile

  • relativ leise Wieder­gabe
  • Menü­sprache auf Englisch

Angebote

Sony ICDPX312

Zur Zeit nicht verfügbar.

Technische Details

Daten
AufnahmenMono
Eingebauter Lautsprecher300 mW
Interner Speicher2GB
SpeichererweiterungMicro SD-Karte, Memory-Card
AnschlüsseUSB
Sprachsteuerungja
Maximalaufnahmezeit536 Stunden

Preisvergleich

Sony ICDPX312

Zur Zeit nicht verfügbar.

Veröffentlicht von Christian

Finde mich bei: Google+ oder Twitter. Ich freue mich über Feedback zum Inhalt oder dem Aufbau der Seite. Kontakt