Anmeldung

Siegel Ausgezeichnet.org

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Feedback

Was gefällt Ihnen an unserer Website?
Wie können wir noch besser werden?

Bewerten

Neuigkeiten!

News

Energiekostenmeßgerät uniTEC 40615

4

Für hohe Leistungen gut, für Standby-Messungen nicht empfehlenswert! Das Magazin Computer Bild holte sich für einen ausführlichen Testbericht in der Ausgabe 3/2009 insgesamt acht Energiekosten-Messgeräte ins Haus. Leider konnte sich hierbei kein Gerät wirklich gut durchsetzen. Das Energiekostenmessgerät uniTEC 40615 erzielte zwar den ersten Platz im Test, aber mit der Note 3,54 war nur ein ausreichendes Endergebnis möglich.

Positiv war die sehr gute Messgenauigkeit bei hohen Leistungen. Geringe Leistungen hingegen wurden während der Prüfung nur ungenau oder gar nicht gemessen.

Das uniTEC 40615 bietet eigentlich eine Menge Anzeigefunktionen, die man zum Messen des Stromverbrauchs von elektrischen Geräten im Haushalt oder im Büro benötigt. Mit dabei sind u.a. die maximale Strom- und Leistungsaufnahme, die aktuelle Stromaufnahme und Nennspannung, die Einschaltdauer in Stunden und Minuten sowie der Energieverbrauch in kW pro Stunde. Zudem kann man den aktuellen Stromtarif in Cent pro kW/h am Energiekostenmessgerät einstellen. Für diesen recht ordentlichen Funktionsumfang bekam das uniTEC 40615 im Testbericht verdient positive Noten. Das Einstellen selbst hingegen gestaltet sich allerdings etwas kompliziert. Empfehlenswert ist deshalb das vorab genaue Lesen der beiliegenden Bedienungsanleitung. Diese ist relativ leicht verständlich.

Angebot

Laut Angaben des Herstellers liegt die kleinste messbare Leistung bei 5 Watt. Im Test konnte sich diese Behauptung nicht zu 100 % bestätigen, denn die Messung erfolgte leider erst ab minimal 6 Watt. Will man also zum Beispiel geringe Standby-Werte von Druckern oder Monitoren ermitteln, wird man mit dem Energiekostenmessgerät nur mäßigen oder keinen Erfolg haben.

Sehr viel besser sah es im Test beim Messen von höheren Verbrauchswerten aus. Die maximale Anschlussleistung beträgt hierbei 3.500 Watt. Die Messungen, zum Beispiel bei Tiefkühltruhen oder Klimageräten, waren sehr genau und absolut zuverlässig.

Höchstnoten konnten die Experten dem uniTEC 40615 im Testbericht nicht zuletzt für die hohe Belastbarkeit geben.

Natürlich hat das Energiekostenmessgerät einen Eigenverbrauch. Dieser liegt bei vertretbaren 0,6 Watt und verursacht somit kaum zusätzliche Kosten.

Fazit

Zum Ermitteln des Energiebedarfs bzw. der Kosten von Gerätschaften mit einer Leistung ab 6 Watt ist das sehr preiswerte uniTEC 40615 durchaus geeignet. Wer aber vorrangig geringe Verbrauchswerte messen möchte, sollte sich auf jeden Fall für ein anderes Energiekostenmessgerät entscheiden. Alternativ bietet sich hierbei das Conrad Voltkraft Energy Monitor 3000 an.

Angebote

uniTEC 40615

Zur Zeit nicht verfügbar.

Technische Details

Daten
Anzeige der Leistungsaufnahme (Watt)ja
Anzeige des Energieverbrauchs (KW/h)ja
Anzeige der Energiekostenja
Anzeige der Einschaltdauerja
Max. Leistung 3.500 Watt
Min. messbare Leistung 5 Watt
Eigenverbrauch (Watt)0,6

Preisvergleich

uniTEC 40615

Zur Zeit nicht verfügbar.

Veröffentlicht von Christian

Finde mich bei: Google+ oder Twitter. Ich freue mich über Feedback zum Inhalt oder dem Aufbau der Seite. Kontakt