Bestseller

  1. Tefal E43506 Jamie Oliver
    Angebot - Testbericht
    Tefal E43506 Jamie Oliver
  2. Ballarini 3C1030.28
    Angebot - Testbericht
    Ballarini 3C1030.28
  3. Tefal E85606 Jamie Oliver Edelstahl Pfanne 28 cm
    Angebot
    Tefal E85606 Jamie Oliver Edelstahl Pfanne 28 cm
  4. Tefal E94106 Gourmet Series
    Angebot - Testbericht
    Tefal E94106 Gourmet Series
  5. Tefal E85604 JAMIE OLIVER Edelstahl Pfanne 24 cm
    Angebot
    Tefal E85604 JAMIE OLIVER Edelstahl Pfanne 24 cm

Anmeldung

Siegel Ausgezeichnet.org

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Feedback

Was gefällt Ihnen an unserer Website?
Wie können wir noch besser werden?

Bewerten

Neuigkeiten!

News

Ratgeber Pfannen

Pfanne ist nicht gleich Pfanne! Dieser Ratgeber soll Ihnen beim Kauf der richtigen Pfanne hilfreich zur Seite stehen und Ihnen auch einen kurzen Einblick zu den Verwendungszwecken geben.

Aluminium

Diese Pfannen sind oft sehr günstig und antihaftbeschichtet. Somit eignen sie sich bestens zum Braten von Omeletts, Spiegeleiern oder Fisch sowie zur fettarmen Zubereitung von Speisen. Während Aluminiumpfannen sehr gute Leiteigenschaften besitzen, stoßen vor allem Exemplare aus dem unteren Preissegment bei sehr hohen Temperaturen schnell an ihre Grenzen und verlieren an Formbeständigkeit. Nicht selten verabschiedet sich auch der Griff schon nach kurzer Zeit. Besonders vorsichtig sollte man auch bei den Beschichtungen sein, denn abgelöstes Antihaftmaterial kann sich gesundheitsschädigend auswirken. PTFE bzw. Teflon hält bis ca. 260 °C und bei reinen Keramikbeschichtungen ohne PTFE-Anteil darf es kurzweilig auch bis 400 °C heiß werden.

Eisen geschmiedet

Bereits am hohen Gewicht lässt sich erkennen, dass die geschmiedete Eisenpfanne sehr robust ist und mit extrem hoher Hitze bestens umgehen kann. Damit lassen sich Steaks oder ähnliche Fleischgerichte scharf anbraten und schmoren. Optimal sind diese Pfannen außerdem für knusprige Bratkartoffeln. Die von Haus aus nicht vorhandene Antihaftbeschichtung kann man vor dem ersten Einsatz mit dem sogenannten Einbrennen nachholen. Die daraus resultierende natürliche Patina bleibt auf längere Zeit erhalten, wenn Sie die Pfanne nur mit einem feuchten Tuch auswischen und kein Spülmittel verwenden.

Gusseisen

Dieses Material ist etwas schwerer und hat deswegen längere Erhitzungszeiten als die geschmiedeten Eisenpfannen. Abgesehen vom besseren Wärmespeicher unterscheiden sich Gusseisenpfannen in Sachen Einbrennen, Verwendung und Pflege hingegen kaum vom Schmiedeeisen. Auch beim Preis bewegen sie sich beide in den höheren Ebenen.

Edelstahl

Bei den Edelstahlpfannen gibt es beschichtete und unbeschichtete Versionen in fast allen Preisklassen. Beide sind sehr formbeständig und vertragen extrem hohe Brattemperaturen. Wenn Sie sich jedoch für eine Antihaftbeschichtung und somit für die fettarme Küche entscheiden, sollte Sie auf jeden Fall Keramik oder sogar Stahlemaille bevorzugen. Das gilt übrigens auch für Nickelallergiker.
Unbeschichtete Pfannen aus Edelstahl benötigen sehr viel Fett und zudem auch ein gewisses Maß an Erfahrungen. Zum Optimieren der Wärmeleitfähigkeit wäre außerdem ein mehrschichtiger Boden mit Kupferanteil äußerst wichtig.

Weitere Merkmale

Natürlich spielen auch Größe, Form und Höhe eine entscheidende Rolle. Mindestens jeweils eine flache und eine hohe Pfanne sowie eine Schwenkpfanne gehören in jeden gut sortierten Haushalt. Bei allen Modellen sollten Sie stets auf eine hochwertige Qualität achten, denn gerade bei Pfannen bewahrheitet sich das Sprichwort: “Wer billig kauft, kauft zweimal“.

Veröffentlicht von Christian

Finde mich bei: Google+ oder Twitter. Ich freue mich über Feedback zum Inhalt oder dem Aufbau der Seite. Kontakt