Bestseller

  1. Siemens GS29NVW30
    Angebot - Testbericht
    Siemens GS29NVW30
  2. Bomann GS 199
    Angebot - Testbericht
    Bomann GS 199
  3. Bosch KGE39AI40
    Angebot - Testbericht
    Bosch KGE39AI40
  4. Siemens KG39EAI40
    Angebot - Testbericht
    Siemens KG39EAI40
  5. Beko HSA 24530
    Angebot - Testbericht
    Beko HSA 24530

Anmeldung

Siegel Ausgezeichnet.org

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Feedback

Was gefällt Ihnen an unserer Website?
Wie können wir noch besser werden?

Bewerten

Neuigkeiten!

News

Gefrierschränke im Test & Vergleich

TestergebnisVergleichssieger2. Platz3. Platz
ProduktLiebherr IGN 1654Siemens GS29NVW30Bauknecht GTE 220
Bewertung
5
5
4
PreisAb 910.00 EUR*Ab 528.95 EUR*Nicht verfügbar
BildLiebherr IGN 1654Siemens GS29NVW30Bauknecht GTE 220
Vorteile
  • Sehr gute Leistung
  • Hohe Temperatur­sta­bi­li­tät
  • Leise Arbeitsweise
  • Erstklassiges Kühl­ver­mögen
  • Solide Ver­ar­bei­tung
  • Leiser Ge­räusch­pe­gel
  • Sehr gute Leistung
  • Hohe Temperatur­sta­bi­li­tät
  • Niedriger Stromverbrauch.
Nachteile
  • Nur 18 Stunden Kühlung bei Störung
  • Schwer­gän­gi­ger Öff­nungs­me­cha­nis­mus
  • Mäßiger Türalarm
Test / VergleichBerichtBerichtBericht
AngeboteAngeboteAngeboteAngebote

Vergleichssieger Gefrierschrank Liebherr IGN 1654 (86 Liter, A++)

5

Besonders hohe Gefrierleistung! Neun kleine Gefrierschränke traten im Heft 8/2017 der Stiftung Warentest gegeneinander an. Neben dem deutlich teureren Modell von Miele eroberte auch der Liebherr IGN 1654 in diesem Testbericht den ersten Platz. Das Urteil 2,0 verdiente sich der Gefrierschrank dank seiner sehr guten Eigenschaften beim Einfrieren sowie seiner erstklassigen Temperaturstabilität. In puncto Stromverbrauch sowie beim Verhalten im Störungsfall reichte es jedoch nur für ein befriedigendes Resultat. Geräuschpegel und Vibrationen konnten sich im Test hingegen die Bestnote sichern und auch die alltägliche Handhabung stufte man als durchaus benutzerfreundlich ein.

Gefrierschrank Siemens GS29NVW30 (195 Liter, A++)

5

Entspricht den hohen Ansprüchen moderner Verbraucher! Unter den Experten und den Kunden herrscht im Test offenbar Einigkeit, denn beide Gruppierungen bescheinigten dem 195 Liter großen Siemens GS29NVW30 ein gutes bis sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Endnutzer erteilten dem Gerät in den Rezensionen somit ganze 4,7 von fünf verfügbaren Sternen. Das erstklassige Kühlvermögen, die solide Verarbeitung, der leise Geräuschpegel und die alltagstauglichen Features spielen dabei eine besonders entscheidende Rolle. Hinzu kam eine benutzerfreundliche Innenraumaufteilung.

Gefriertruhe Bauknecht GTE 220 (213 Liter, A+++)

4

Leistungsfähige Gefriertruhe mit nur wenigen Einschränkungen! Mit großem Abstand zu den drei weiteren Gefriertruhen eroberte sich die Bauknecht GTE 220 den ersten Platz im Testbericht 8/2017 der Stiftung Warentest. Das abschließende Urteil 1,9 verdiente sich das Gerät unter anderem mit der besten Einfrierleistung sowie mit einer sehr guten Temperaturstabilität. Ebenso begeistert war man im Test vom äußerst niedrigen Stromverbrauch. Nur mittelmäßig schloss die Truhe allerdings die Untersuchungen in den Kategorien Verhalten bei Störungen und Handhabung ab. Ausgeglichen wurden diese Schwächen jedoch mit einen leisen Geräuschpegel und nur sehr leichten Vibrationen.

Gefrierschrank AEG ARCTIS A81000TNW0 (76 Liter, A+)

4

Sehr leistungsstark mit Schwachpunkt Türalarm! Von den sechs überprüften Gefrierschränken mit einer Höhe von maximal 85 cm holte sich der AEG ARCTIS A81000TNW0 im Testbericht 8/2017 der Stiftung Warentest den zweiten Platz. Beim Einfrieren mit und ohne Schnellgefrierfunktion ließ das Gerät alle weiteren Kandidaten deutlich hinter sich. Ebenfalls sehr zufrieden war man mit der Temperaturstabilität.

Gefrierschrank Miele FN30402i (64 Liter, A++)

4
Miele FN30402i

Testgewinner dank No-Frost- und Super-Frost-Automatik! Neun kleinere Gefrierschränke kämpften im Heft 8/2015 der Stiftung Warentest um eine möglichst vorzeigbare Platzierung im Testbericht. Gewonnen haben mit der Endnote 2,0 zwei Modelle. Dazu zählte neben dem Gefrierschrank von Liebherr auch der Miele FN30402i. Alle anderen Geräte wurden deutlich auf die hinteren Ränge verwiesen. Der Miele zeigte sich während der Prüfung mit den besten Resultaten beim Einfrieren und lag auch bei der Geräuschentwicklung sehr weit vorn. Der Stromverbrauch bei warmen Raumtemperaturen war den Experten im Test aber dennoch zu hoch. Die vorbildliche Temperaturstabilität beim Lagern holte dieses Manko jedoch schnell wieder auf. Positiv hinzu kamen die sicheren Warnhinweise bei Störungen, wobei die zügige Aufwärmzeit bei einem Stromausfall leider zur Abwertung führte.

Gefrierschrank AEG ARCTIS A71100TSW0 (110 Liter, A++)

3

Mit großem Maxifach, aber weniger sparsam in warmen Räumen! Im Testbericht 8/2015 schaffte es der AEG ARCTIS A71100TSW0 bei der Stiftung Warentest leider nur auf ein befriedigendes Endurteil. Das lag vor allem am fehlenden Türalarm, an der eher durchschnittlichen Leistung beim Einfrieren ohne eingeschaltete Schnellgefrierfunktion sowie am hohen Stromverbrauch bei höheren Umgebungstemperaturen. Dieses Problem zeigte sich allerdings auch bei den beiden Testgewinnern. Sehr zufrieden waren die Spezialisten im Test hingegen mit der Schnellgefrierfunktion und mit dem extra niedrigen Energiebedarf beim Einfrieren. Zusammenfassend erhielt der Gefrierschrank somit die Note 2,7 und landete von insgesamt neun Modellen auf der dritten Stufe des Siegertreppchens.

Gefrierschrank Liebherr GNP3666-20 (304 Liter, A+++)

5

Sehr sparsamer Testsieger mit mäßiger Gefrierleistung! Während zwei große Gefrierschränke den Test 8/2015 der Stiftung Warentest nur mit einem befriedigenden bzw. ausreichenden Ergebnis meisterten, schlug sich der Liebherr GNP3666-20 mit dem Endresultat 1,9 durchaus wacker. Bedauerlich war allerdings, dass er selbst mit aktivierter Schnellgefrierfunktion nur durchschnittliche Leistungen beim Einfrieren im Testbericht vorweisen konnte. Ein ganz klares „Sehr gut“ gab es hingegen für die kaum hörbaren Betriebsgeräusche und für den erstaunlich geringen Stromverbrauch. Das Programmieren verlief bei diesem Gefrierschrank jedoch kompliziert. Einen sehr guten Ausgleich lieferte das Gerät aber dafür beim Verhalten im Falle von Störungen ab.

Gefrierschrank Liebherr GP 1486-20 (104 L, A+++)

4

Etwas knappe Funktionsausstattung, aber sehr zuverlässig! Die Stiftung Warentest widmete sich im sommerlichen Testbericht 8/2015 den frostigen Helfern im Haushalt. Von neun kleinen Tiefkühlschränken erklomm der Liebherr GP 1486-20 zwar die zweite Stufe auf dem Siegerpodest, aber dennoch reichte es in der Gesamtbewertung nur für die Note 2,7. Das lag in erster Linie am mangelhaften Einfrierverhalten bei ausgeschalteter Schnellgefrierfunktion. Sobald man diese Funktion im Test allerdings aktivierte, verlief das Einfrieren erwartungsgemäß zügig ab. Ein klares „Sehr gut“ erhielt der Gefrierschrank außerdem für die Temperaturstabilität und für die moderaten Verbrauchswerte. Eine Beleuchtung hat der Schrank jedoch nicht. Zudem sollte man bei einem Stromausfall möglichst unverzüglich reagieren.

Gefrierschrank Bauknecht GKN 2173 (310 Liter, A++)

5

Extra niedrige Stromverbrauchswerte! Bei den vier großen Gefrierschränken setzten sich im Testbericht 8/2015 gleich zwei Modelle mit dem Urteil 1,9 an die Spitze der Stiftung Warentest. Die beiden anderen Kandidaten schlugen im Vergleich sehr weit ab. Zu den Siegern zählte auch der Bauknecht GKN 2173, welcher vor allem beim Stromverbrauch mit äußerst sparsamen Werten glänzte. Gute Resultate zeigten sich zudem beim Einfrieren mit aktivierter Schnellgefrierfunktion. Im Gegensatz dazu waren die Ergebnisse ohne diese Funktion überhaupt nicht zufriedenstellend. Zudem verhielt sich der Gefrierschrank bei Störungen im Test nicht generell wie erwartet. Das Einräumen und Verstauen lief ebenfalls etwas umständlich ab, aber zumindest für die sehr einfache Reinigung und die Beleuchtung gab es aufwertende Pluspunkte.

Gefriertruhe Beko HSA 24530 (230 Liter, A++)

5

Kaum Sonderausstattung, aber dafür günstig und sparsam! Für die Beko HSA 24530 wurde in den Verbraucherrezensionen fast durchweg applaudiert. Nur ein Käufer hätte im Testbericht noch weitere Körbe benötigt. Gut wären außerdem die arretierbaren Räder gewesen. Ansonsten sammelte die Gefriertruhe verdiente Pluspunkte für den moderaten Stromverbrauch in der Energieeffizienzklasse A++, für das großzügige Platzangebot sowie für die erwartungsgemäß robuste Verarbeitung. Langzeitnutzer lobten im Test obendrein die hohe Zuverlässigkeit. Zudem zeichnete sich die Truhe mit sehr leisen Betriebsgeräuschen aus. Das durchschnittliche Resultat sah mit 4,8 von fünf erreichbaren Sternen somit äußerst freundlich aus.

Inhalt abgleichen