Autokindersitze Test & Vergleich

Babyschale Römer Baby-Safe plus SHR II (Gruppe 0+)

5

Mit praktischer Einhandbedienung! Klarer Testsieger im Testbericht 6/2011 der Stiftung Warentest wurde mit 1,4 der Römer Baby-Safe plus SHR II mit Isofix-Basis. Direkt auf den zweiten Platz kam der Römer Baby-Safe plus SHR II ohne Isofix-Basis. Dieser erzielt im Test die Note 1,7. Beide gehören zur Autositze Gruppe 0+ und punkten mit einer sehr guten Unfallsicherheit. Sie enthalten keine Schadstoffe und sind einfach in der Handhabung. Im Testbericht 6/2013 von Stiftung Warentest wurde der Sitz wieder als Bester ausgezeichnet.

Kindersitz CYBEX Pallas M-fix (Variante: CYBEX Pallas M) (Gruppe 1/2/3)

4

Sehr geringes Risiko beim Seitencrash! Neun Kindersitze der Gruppe I bis III nahmen die Spezialisten der Stiftung Warentest für den Testbericht 6/2015 in Augenschein und beurteilten sie auf Sicherheit, Ergonomie und Handhabung. Ein sehr wichtiger Aspekt war in diesem Test auch die Untersuchung auf Schadstoffe. Beim CYBEX Pallas M-fix stimmte im abschließenden Bericht offenbar das Gesamtpaket, denn in allen vier Kategorien erhielt der Kindersitz die Note „Gut“ und wurde somit eindeutig zum Testsieger ernannt. Lediglich das Verletzungsrisiko bei einem Frontcrash könnte etwas optimiert werden und auch die Vermeidung einer Fehlbedienung wurde gut, aber noch nicht perfekt gelöst.

Kindersitz Britax Römer KIDFIX SL SICT

4

Dieser Kindersitz leistet sich kaum Nachlässigkeiten! Nicht ohne Grund legte die Stiftung Warentest die Messlatte für Kindersitze im Testbericht 6/2015 sehr hoch, weil man in der Vergangenheit bei einigen Modellen häufiger meist vollkommen inakzeptable Schwächen feststellte. Nicht so beim Britax Römer KIDFIX SL SICT, denn dieser Kindersitz schloss seine Prüfung mit 1,8 ab und überzeugte im Test auf Schadstoffe mit absolut vorbildlichen Resultaten. Gute Eigenschaften zeigte der Sitz aber auch bei der Handhabung, bei der Ergonomie und natürlich auch in puncto Unfallsicherheit. Lediglich die Sicht des Kindes könnte etwas optimiert werden. Ebenfalls gute Noten erhielt der Römer außerdem von den oftmals sehr kritischen Eltern. Wünschenswert wäre gegebenenfalls noch eine bessere Schlafpositionierung.

Autositz Cybex Solution X2-Fix (Gruppe 2/3)

4

Für noch mehr Sicherheit beim Reisen mit Kindern! Der Cybex Solution X2-Fix konnte sich bei gleich zwei Expertenteams den ersten Platz im Testbericht sichern. In der Ausgabe 6/2011 der Stiftung Warentest gab es die Note 1,7 und das Magazin Motorwelt erteilte dem Kindersitz, der Autositze Gruppe 2/3 mit 15 bis 36 kg in der Ausgabe 6/2011, ebenfalls die Note „Gut“. Hinsichtlich der Unfallsicherheit, der Handhabung und der Ergonomie gab es im Test gute Bewertungen. In den Kategorien Verarbeitung, Reinigung und Schadstoffprüfung fiel das Urteil sogar sehr gut aus. Das sehr gute Ergebnis wurde von Stiftung Warentest im Testbericht 6/2013 erneut bestätigt.

Kindersitz Inglesina Amerigo I-Fix (Gruppe 1)

3
Inglesina Amerigo I-Fix

Leider nur durchschnittliche Unfallsicherheit! Es ist schon etwas erschreckend, dass im Testbericht 6/2015 der Stiftung Warentest nur ein einziger Kindersitz aus der Normgruppe I in der Kategorie Unfallsicherheit mit einer guten Teilnote abschließen konnte. Der Inglesina Amerigo I-Fix zählte leider auch nicht dazu, obwohl er als teuerster Kinderautositz letztendlich das Gesamturteil 2,4 bekam. Das dennoch vorzeigbare Endresultat verdankt der Sitz seiner guten Ergonomie und seiner benutzerfreundlichen Handhabung. Auch bei der Überprüfung auf Schadstoffen hielten sich die Auffälligkeiten im Test durchaus in Grenzen. Die sehr gute Verarbeitung und das ausreichende Platzangebot für Kinder im Alter von ein bis vier Jahren gehörten ebenfalls zu den Vorzügen des Modells.

Sitzerhöhung Chicco Quasar Plus (Gruppe 2/3)

4
Chicco Quasar Plus

Für Kurzstrecken ideal! Beim Chicco Quasar Plus kann man offenbar kaum etwas falsch machen. Im Testbericht der Käufer verdiente sich die schicke Sitzerhöhung vorbildliche 4,6 von fünf Sternen, was nicht zuletzt an der unkomplizierten Handhabung, am Preis sowie am hohen Sicherheitsstandard lag. Anerkennung bekam der Sitz im Test außerdem für die alltagstauglichen Abmessungen und für das geringe Gewicht. In der Kategorie Komfort gingen die Meinungen andererseits leicht auseinander.

Auto-Kindersitz Recaro Privia (Gruppe 0+)

4
Recaro Privia

Insgesamt gut, aber mit Isofix-Basis noch besser! Es wird sicherlich nicht das letzte Mal sein, dass die Stiftung Warentest sich dem Thema Kindersitze und Babyschalen widmet. Auch im Testbericht 6/2014 ging es für 16 Modelle in der Gruppe 0+ um ein möglichst vorzeigbares Urteil. Der Recaro Privia ohne Isofix-Basis konnte sich darin die Note 1,9 und somit den neunten Platz sichern. Handhabung, Ergonomie und Unfallsicherheit bekamen die Note „Gut“ und bei der Schadstoffprüfung erhielt der Kindersitz sogar ein „Sehr gut“. Die erweiterte Form der Babyschale mit Isofix-Basis wurde mit der Note 1,3 zum Sieger im Test gekürt.

Auto-Kindersitz Maxi-Cosi MiloFix (Reboarder - Gruppe 0+ & 1)

4

Rückwärtsgerichtet für mehr Sicherheit! Kindersitze stehen bei den Stiftung Warentest recht häufig auf dem Prüfstand. Im Testbericht 6/2013 meisterte der nicht allzu leichte Reboarder Maxi-Cosi MiloFix seinen Test mit dem Endresultat 2,3 und landete somit im Mittelfeld von insgesamt drei Modellen in der Gruppe 0+ & 1. Gute Noten gab es für den Unfallschutz und auch für die Ergonomie. Beim Seitenaufprallschutz wäre allerdings noch etwas Luft nach oben. Dafür wurden im rückwärtsgerichteten Kindersitz aber keine gesundheitsgefährdenden Schadstoffe gefunden, was letztendlich ein „Sehr gut“ in dieser Teilkategorie zur Folge hatte.

Auto-Kindersitz Römer Britax FIRST CLASS plus (Gruppe 0+ & 1)

4

Reisen in der ersten Klasse, aber ohne Base mit Isofix! Zu den wichtigsten Kaufargumenten der Nutzer für den Britax FIRST CLASS plus gehörte im Testbericht die rückwärtsgerichtete Positionierung. Damit konnte der Reboarder selbstverständlich dienen. Zudem zeichnete sich der Kindersitz während der Prüfung mit einer soliden Verarbeitung sowie mit einem angemessenen Anschaffungspreis aus.

Auto-Kindersitz Maxi-Cosi CabrioFix (Gruppe 0+)

3

Praktischer Kindersitz, aber nur befriedigende Unfallsicherheit! Die Stiftung Warentest widmete sich im Testbericht 6/2010 einmal mehr den Auto-Kindersitzen. Leider belegte der Maxi-Cosi CabrioFix bei den Sitzen in der Gruppe 0+ (0-13 kg) nur den letzten Platz von insgesamt sieben Modellen. Ein ganz entscheidender Grund dafür war die nicht ganz optimale Unfallsicherheit, welche im Test mit befriedigenden Noten endete. In den Kategorien Handhabung und Komfort meisterte der Kindersitz seine Prüfung hingegen mit guten Resultaten. Das abschließende Gesamturteil lautete somit 2,6.

Inhalt abgleichen